Einen Nachsendeantrag
für deine Post stellen

Du hast eine neue Adresse?

Dann schickst du deine neue Adresse an alle wichtigen Absender!

 

Wichtig:

Bestimmt hast du einen Ordner für deine Briefe.

Suche alle wichtigen Absender in deinem Ordner
und schreibe deine neue Adresse an diese Absender.

 

Und du kannst der Post sagen:

Bitte alle Briefe automatisch an meine neue Adresse schicken!

Möchtest du das?

Dann stellst du einen Nachsendeantrag.

Du kannst einen Nachsendeantrag stellen

  • für 6 Monate
  • für 12 Monate
  • oder für 24 Monate

Der Nachsendeantrag kostet Geld.

Wieviel?

Das kannst du hier im Internet nachsehen.

So stellst du einen Nachsendeantrag

Den Nachsendeantrag findest du hier im Internet.

Und hier helfe ich dir dabei:

Nachsendeantrag ausfüllen

 

Wörterbuch

  • der Nachsendeantrag (die Nachsendeanträge), ich stelle einen Nachsendeantrag
  • der Absender, die Absenderin (die Absender, die Absenderinnen)
  • der Ordner (die Ordner)
  • ausfüllen – ich fülle ein Formular aus, ich habe ein Formular ausgefüllt

 

Umzug in eine neue Wohnung

Du brauchst eine neue Wohnung?
Du möchtest umziehen?

Und du bekommst Unterstützung vom Jobcenter?

Dann fragst du dich:

Was muss ich tun?
Wie mache ich alles richtig?

Hier gibt es wichtige Informationen für dich.
Damit du alles richtig machen kannst.

 Umziehen. Wie geht das?

Karton mit Lampe, Fernseher und Tastatur

 

Du bekommst Unterstützung vom Sozialamt,
nicht vom Jobcenter?

Dann gehst du zum Sozialamt,
nicht zum Jobcenter.

 


 

Umziehen. Wie geht das?

Ich möchte umziehen.
Was muss ich tun?

Ich habe im Internet eine Wohnung gesehen.village-house-300px
Oder ich habe von einer Wohnung gehört.
Diese Wohnung möchte ich gern haben.

1. Ich gehe zum Jobcenter.

Im Jobcenter zeige ich die Wohnung.
Oder ich sage,

  • wo die Wohnung ist,
  • wie groß die Wohnung ist,
  • wie hoch die Miete ist.

Ich frage:

  • Ist die Wohnung in Ordnung?
  • Übernimmt das Jobcenter die Mietkosten?

Das Jobcenter ist einverstanden? Sehr gut.
Dann kucke ich mir die Wohnung an.

Wichtig:

Wenn ich in eine andere Stadt ziehen möchte,

dann gehe ich auch zum Jobcenter in der anderen Stadt.

 

2. Ich besichtige die Wohnung.mietvertrag

Die Wohnung gefällt mir?
Und der Vermieter ist einverstanden?

Dann bekomme ich vom Vermieter den Mietvertrag.

Wichtig:

Ich lese den Mietvertrag genau.

Oder ich bitte einen Dolmetscher um Hilfe.

3. Ich gehe zum Jobcenter.

Ich zeige den Mietvertrag.
Das Jobcenter ist einverstanden? Sehr gut.

Dann frage ich:

  • Übernimmt das Jobcenter die Kaution?
  • Überweise ich die Miete an den Vermieter?
    Oder überweist das Jobcenter die Miete an den Vermieter?
  • Bekomme ich Geld für Ausstattung und Renovierung?
    receipt-300px

Wichtig:

Ich kaufe Möbel und vielleicht auch Farbe.
Dafür bekomme ich eine Rechnung.

Dann gehe ich mit den Rechnungen zum Jobcenter
und ich lege die Rechnungen vor.

 

4. Ich unterschreibe den Mietvertrag.

Den Mietvertrag gibt es zweimal:pen-300px

  • Ein Vertrag ist für mich.
  • Ein Vertrag ist für den Vermieter.
  • Aber beide Verträge sind gleich.

Der Vermieter gibt mir auch eine Vermieterbescheinigung.
Diese Bescheinigung brauche ich für das Einwohnermeldeamt.

5. Ich kündige den alten Mietvertrag.

 

6. Was muss ich in meiner neuen Wohnung tun?

Wörterbuch

  • in Ordnung: es ist in Ordnung
  • die Miete, die Mietkosten
  • einverstanden: ich bin einverstanden
  • besichtigen: ich besichtige, ich habe besichtigt
  • überweisen: ich überweise, ich habe überwiesen
  • vorlegen: ich lege die Rechnung vor, ich habe die Rechnung vorgelegt
  • anmelden: ich melde mich an, ich habe mich angemeldet
  • die Ausstattung
  • die Renovierung
  • die Rechnung (die Rechnungen)
  • der Vertrag, der Mietvertrag
  • automatisch

 


 

GEZ – Was ist das?

Im Fernsehen und im Radio gibt es viele Sender in Deutschland.
4 Sender sind etwas Besonderes.
Diese Sender heißen:

Diese 4 Sender sind öffentlich-rechtliche Sender.
Das heißt:

Wir wollen im Fernsehen und im Radio viele Meinungen hören.

Nicht nur die Meinung von einer Partei.
Nicht nur die Meinung von einem Mann oder einer Frau.
Nicht nur die Meinung von einer Firma.
Nicht nur die Meinung von der Regierung.

Wir wollen viele verschiedene Meinungen hören.
Damit wir uns selbst eine Meinung bilden können.

Viele Menschen in Deutschland sitzen deshalb regelmäßig zusammen.

Und sie prüfen:

Gibt es bei den öffentlich-rechtlichen Sendern viele verschiedene Meinungen?

Dann ist es gut.

Rundfunk-Gebühren

Bei den öffentlich-rechtlichen Sendern arbeiten viele tausend Menschen.

Das kostet viel Geld.

Dieses Geld bezahlen alle Menschen in Deutschland.

Das ist Pflicht.
Dafür gibt es ein Gesetz.

Dieses Geld heißt:

Rundfunk-Gebühren

Die Rundfunk-Gebühren bezahlen wir an die GEZ.
Die GEZ gibt das Geld dann weiter an die öffentlich-rechtlichen Sender.

GEZ-Gebührenbefreiung

Du hast nur wenig Geld?
Du bekommst Geld vom Jobcenter oder vom Sozialamt?
Du kannst die Kosten für Radio und Fernsehen nicht bezahlen?

Du beantragst dann eine GEZ-Gebührenbefreiung.

Du fragst also:

Bitte, darf ich die Rundfunk-Gebühren nicht bezahlen?

Dafür brauchst du ein Formular.
Das Formular gibt es zum Beispiel

Du musst das Formular ausfüllen.

Das heißt:

In dem Formular gibt es viele Fragen.
Du beantwortest alle Fragen.
Und du unterschreibst das Formular.

Und du brauchst eine Bescheinigung vom Sozialamt oder vom Jobcenter.
Die Bescheinigung sagt:

Ja, du bekommst Geld vom Jobcenter oder vom Sozialamt.

Du schickst das Formular und die Bescheinigung an die GEZ.
Du findest die Adresse auf dem Formular.

 

Wörterbuch

  • der Sender (die Sender)
  • das Besondere, etwas Besonderes
  • die Meinung (die Meinungen), eine Meinung bilden
  • die Pflicht (die Pflichten)
  • die Gebühr (die Gebühren), die Rundfunk-Gebühren
  • das Formular (die Formulare)
  • der Drucker (die Drucker)
  • die Bescheinigung (die Bescheinigungen)
  • besonders
  • öffentlich-rechtlich
  • regelmäßig
  • prüfen: ich prüfe, ich habe geprüft
  • beantragen: ich beantrage, ich habe beantragt
  • beantworten: ich beantworte, ich habe beantwortet

 


 

Mietvertrag kündigen
Wie geht das?

Du möchtest in eine neue Wohnung ziehen?

Das heißt:
Du möchtest umziehen?

Und du hast schon einen neuen Mietvertrag?

Dann musst du deinen alten Mietvertrag kündigen.

Das heißt:
Du musst den Mietvertrag beenden.
Du schreibst eine Kündigung.

Kündigungsfrist

Du hast eine Kündigungsfrist von 3 Monaten.

3 Monate heißt: 3 volle Monate!


Zum Beispiel:

Du schreibst eine Kündigung an den Vermieter.

Der Vermieter bekommt die Kündigung am 7. Juli.

Du rechnest:
7. Juli + 3 volle Monate = 31. Oktober

Der Mietvertrag ist also am 31. Oktober zu Ende.

Und du bezahlst bis zum 31. Oktober Miete für die alte Wohnung.

 

 

Ein anderes Beispiel:

Der Vermieter bekommt die Kündigung am 3. Juli.
Dann ist der Mietvertrag schon am 30. September zu Ende.

Noch ein Beispiel:

Der Vermieter bekommt die Kündigung am 28. Juni.
Dann ist der Mietvertrag auch am 30. September zu Ende.

 

 

So machst du es richtig:

Der Vermieter bekommt deine Kündigung spätestens am 3. Werktag im Monat.

Dann ist der Mietvertrag nach 3 Monaten zu Ende.

Zum Beispiel:

Der Vermieter bekommt die Kündigung am 3. Juli.
Der Mietvertrag ist dann am 30. September zu Ende.

Ist der 3. Juli ein Samstag oder ein Sonntag?
Dann kann der Vermieter die Kündigung auch am 4. Juli oder am 5. Juli bekommen.

Schickst du die Kündigung mit der Post?
Die Post braucht ein paar Tage.
Und die Post arbeitet nur werktags.

Deshalb schickst du die Kündigung rechtzeitig ab.

Das heißt:
Du schickst die Kündigung ein paar Tage früher ab.

Der neue und der alte Mietvertrag

Ein Beispiel:

Dein neuer Mietvertrag beginnt  am 1. November.

Das heißt:
Du ziehst am 1. November in die neue Wohnung.

Und der alte Mietvertrag ist am 31. Oktober zu Ende?
Sehr gut.

Der alte Mietvertrag ist erst am 31. Dezember zu Ende?
Nicht so gut.

Du musst dann im November und im Dezember zweimal Miete bezahlen.
Einmal für die neue Wohnung
und einmal für die alte Wohnung.

Eine Kündigung schreiben

Du hast einen neuen Mietvertrag?

Dann kündigst du schnell den alten Mietvertrag.

Das heißt:
Du schreibst eine Kündigung.

Du gibst dem Vermieter die Kündigung selbst.

Oder du schickst die Kündigung mit der Post an den Vermieter.


Bei der Post sagst du:

Bitte, den Brief per Einschreiben schicken.

Per Einschreiben heißt:

Wenn der Vermieter den Brief bekommt,
dann muss er das unterschreiben.
Das ist wichtig für dich.


Du fragst dich:

Was muss ich in dem Brief schreiben?

Hier findest du ein Beispiel.

 ‎

Wörterbuch

  • kündigen: ich kündige, ich habe gekündigt
  • die Kündigung
  • die Kündigungsfrist
  • spätestens
  • rechtzeitig
  • beginnen: es beginnt, es hat begonnen
  • das Einschreiben: ich schicke einen Brief per Einschreiben

 


 

BAMF: Neue Adresse mitteilen

Du bist in eine neue Wohnung gezogen?

Dann musst du deine neue Adresse an das BAMF schreiben!

Das ist sehr wichtig !!!

Was ist das BAMF?

BAMF ist eine Abkürzung für:
Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

Das BAMF entscheidet:

  • Darfst du in Deutschland bleiben?
  • Bekommst du Asyl in Deutschland?
  • Wie lange darfst du in Deutschland bleiben?

Das BAMF hat die Adressen von allen Flüchtlingen.

So schreibst du deine neue Adresse an das BAMF

Du schreibst einen Brief an das BAMF.

Und du legst eine Kopie von der Vermieterbescheinigung in den Brief !

Du fragst dich:

Was muss ich in dem Brief schreiben?

Hier findest du ein Beispiel.

 

Wörterbuch
  • das BAMF, das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
  • der Flüchtling (die Flüchtlinge)
  • mitteilen: ich teile dem BAMF meine Adresse mit, ich habe dem BAMF meine Adresse mitgeteilt
  • entscheiden: ich entscheide, ich habe entschieden

 


 

Wichtig beim Umzug:
Vermieter-Bescheinigung

Du ziehst in in eine neue Wohnung?
Dann musst du zum Einwohnermeldeamt gehen und dich anmelden.

Für die Anmeldung brauchst du eine Vermieterbescheinigung.

Der Vermieter muss dir diese Bescheinigung geben.

Das ist Pflicht.
Das ist in Deutschland Gesetz.

Die Vermieterbescheinigung heißt auch:

Wohnungsgeberbestätigung


Auf der Vermieterbescheinigung steht:

  • der Name und die Adresse vom Vermieter
  • das Datum
    (wann bist du in die neue Wohnung gezogen?)
  • deine neue Adresse
  • dein Name und der Name von allen anderen Mietern
    (auch von den Kindern)

Der Vermieter gibt dir keine Vermieterbescheinigung?

Dann gehst du zum Einwohnermeldeamt.
Und du sagst:

Der Vermieter hat mir keine Vermieterbescheinigung gegeben.

 


 

Einwohnermeldeamt

Du bist in eine neue Wohnung gezogen?

Dann musst du dich anmelden.

Wo?

In deiner Stadt beim Einwohnermeldeamt

Das ist in Deutschland Gesetz.

Wichtig

Du hast für die Anmeldung nur 2 Wochen Zeit.

Das heißt zum Beispiel:

Du bist am 1. April in die neue Wohnung gezogen.
Dann musst du bis zum 15. April zum Einwohnermeldeamt gehen.

Wenn du das nicht machst,
dann bekommst du vielleicht große Probleme.

 

Das Einwohnermeldeamt heißt manchmal auch:

Bürgeramt oder Bürgerbüro

Das Einwohnermeldeamt ist fast immer im Rathaus in der Stadt.
Das Rathaus heißt auch Stadtverwaltung

Du kennst die Adresse vom Rathaus nicht?

Dann kannst du zum Beispiel Google fragen.

Du schreibst in der Google-Suche das Wort Einwohnermeldeamt und die Postleitzahl von deiner neuen Adresse.

Zum Beispiel so:

einwohnermeldeamt 38640

Dann zeigt Google dir die Adresse und die Öffnungszeiten.

Wichtig:

Das musst du zur Anmeldung mitnehmen:

⇒ die Vermieterbescheinigung 

⇒ deinen Ausweis

 

Bist du mit deiner Familie umgezogen?

Dann gehen alle zusammen zur Anmeldung.

Oder ein Erwachsener geht zur Anmeldung,
und nimmt alle Ausweise mit.

 

Wörterbuch

  • anmelden: ich melde mich an, ich habe mich angemeldet
  • das Bürgeramt (die Bürgerämter)
  • das Bürgerbüro (die Bürgerbüros)
  • das Einwohnermeldeamt (die Einwohnermeldeämter)
  • die Öffnungszeit (die Öffnungszeiten)
  • die Postleitzahl (die Postleitzahlen)
  • das Rathaus (die Rathäuser)
  • die Stadtverwaltung (die Stadtverwaltungen)
  • die Vermieterbescheinigung (die Vermieterbescheinigungen)

 


 

Kaution

Wenn wir eine Wohnung mieten,
dann zahlen wir eine monatliche Miete.

Und wir zahlen eine einmalige Kaution.100EuroSchein-300px

Die Kaution ist dreimal so hoch wie die Miete.

Das heißt:
Wenn du 400 Euro Miete zahlst,
dann zahlst du 1200 Euro Kaution.

Warum bezahlen wir eine Kaution?

Die Wohnung gehört dem Vermieter.
Wir mieten die Wohnung nur von dem Vermieter.
Die Wohnung gehört uns also nicht.

Deshalb gehen wir sorgsam mit der Wohnung um.


 

Wenn wir aus der Wohnung wieder ausziehen,farbe_weiß
dann muss die Wohnung sauber sein.

Vielleicht müssen wir die Wohnung auch renovieren.

Der Vermieter prüft dann genau:
Ist alles in Ordnung?


Manchmal ist nicht alles in Ordnung.
Dann muss der Vermieter die Wohnung renovieren.
Das kostet Geld.

Dafür haben wir dem Vermieter die Kaution gezahlt.
Mit dem Geld aus der Kaution bezahlt der Vermieter dann die Renovierung.


Wenn wir sorgsam mit der Wohnung umgehen,
wenn also alles in Ordnung ist,
dann bekommen wir die Kaution zurück.

Bei dir hat das Jobcenter die Kaution gezahlt?
Dann bekommt das Jobcenter die Kaution zurück.


Wörterbuch

  • die Kaution (die Kautionen)
  • monatlicheinmalig
  • sorgsam
  • renovieren: ich renoviere die Wohnung, ich habe die Wohnung renoviert,
    die Renovierung
  • zahlen: ich zahle 400 Euro Miete, ich habe 400 Euro Miete gezahlt